Schuljahr 1516

Juli 2016

DJ Workshop

An insgesamt 11 Nachmittagen haben wir Schüler der NRS und der GSR am DJ-Workshop der Schulsozialarbeit teilgenommen. Dabei haben wir einen Einblick in die Grundlagen des Deejayings erhalten. Jeder von uns hat sich mit der DJ-Technik vertraut gemacht und sich kreativ mit der Musik austoben können. In Kleingruppen von 3 Schülern pro Nachmittag haben wir uns auch gegenseitig unterstützt und gemeinsam kreative Mixe gemixt. Jeder der Nachmittage war top und hat jede Menge Spaß gemacht.

 

Hier noch ein paar Feedbacks der Schüler:

Andrea C.:
„Ich fand es sehr cool und es hat richtig Spaß gemacht!“
Can T.:
„Herr Steffen ist cool. Es war nice. OH YEAH!“
Claudio I.:
„Ich fand es sehr gut, auch das Sie uns immer geholfen haben war cool.“
Fabian H.:
Es war sehr cool und ich würde es gerne weiter machen!“
Leon K.:
„Ich fand es toll wie Herr Steffen und Can es uns erklärt haben. Am besten fand ich es zu pitchen. Dankeschön!!! Hat viel Spaß gemacht.“
Luca M.:
„Ich fand es sehr gut mit Herr Steffen. Ich konnte sehr viel lernen!“
Pascal H.:
„Hat Spaß gemacht, einiges gelernt und auch verständlich. Ein weiterer Grund um einen DJ-Controller zu kaufen.“
Finn B.:
„Es ist sehr toll und man kann alles ausprobieren.“
Philipp D.:
„Es war richtig geil. Ich würde es geil finden, wenn es das in den Ferien als Programm gäbe.“
Herr Steffen:
„Ich hatte in den vier letzten Schulwochen mit euch jede Menge Spaß beim Auflegen! Jeder Einzelne von euch hat dazu beigetragen, dass der DJ-Workshop zu einem unvergesslichen Ereignis wurde! Ihr seid spitze.

Kanufreizeit

Am letzten Freitag vor den Ferien war es endlich soweit. Die Kanufreizeit im Rahmen vom Girls Club und von Boys in Action on Tour stand an. Voller Vorfreude und mit einigen Erwartungen starteten wir die Fahrt in Richtung Inzigkofen- Dietfurt, wo sich unser  Campingplatz befand. Dort angekommen bauten wir erst einmal unsere Zelte auf und richteten uns ein. Nach dem Abendessen ließen wir den ersten Tag dann noch am Lagerfeuer ausklingen und gingen anschließend ins Bett.

Der nächste Tag begann sehr früh morgens, da es viele nicht mehr in ihren Zelten aushielten und endlich mit dem Kanu auf die Donau wollten. Nach einer kurzen Einführung in die Regeln des Kanufahrens, ließen wir die Boote ins Wasser und paddelten los. Von unserem Startpunkt aus ging es dreizehn Kilometer inmitten der Natur bis nach Sigmaringen. Während der Fahrt konnten wir die Natur bestaunen und mussten uns aber auch vor starken Strömungen und Schwänen in Acht nehmen. Das Highlight der Tour war die Fahrt durch eine Bootsrutsche, welche uns über ein Wehr transportierte. Als wir nach einigen Stunden in Sigmaringen ankamen, ergab sich noch die Möglichkeit ein Bad in der Donau zu nehmen und wir konnten uns bei dem tollen Wetter mit einem Eis erfrischen.

Zurück auf unserem Zeltplatz hatten alle noch die Möglichkeit die freie Zeit mit Spielen oder Chillen zu verbringen, bis das Essen gekocht werden musste. Anschließend saßen wir noch gemütlich am Lagerfeuer und grillten Stockbrot und Marshmallows. Allerdings wurden wir dann von Regen und Gewitterwolken überrascht und wir flüchteten uns vorsichtshalber in die Busse, um sicher zu sein. Doch das Gewitter zog ziemlich schnell vorbei und wir alle konnten erschöpft und müde in unsere Zelte, um uns auszuschlafen.

Am Sonntag starteten wir den Tag wieder mit einem ausgiebigen Frühstück, um gestärkt für die anschließenden Spiele, welche wir noch gemeinsam spielten, zu sein. Bevor wir dann an die Rückfahrt denken mussten, aßen wir schließlich noch etwas zu Mittag. Einige fragten sogar, ob wir nicht lieber erst am Montag fahren könnten, um den Sonntag noch auf dem Zeltplatz zu verbringen, doch leider neigte sich unsere Kanutour dem Ende entgegen. Nachdem wir die Zelte abgebaut hatten und unser Gepäck in den Bussen war, ging es wieder zurück in Richtung Nürtingen, wo wir müde und voller Eindrücke von unseren Eltern abgeholt wurden.

Juni 16

AG Juggern

 

Was ist Juggern?

Jugger bezeichnet sowohl das Spiel an sich, als auch die teilnehmenden Spieler. Bei dem Spiel geht es darum, den Spielball (Jugg) so oft wie möglich in das gegnerische Tor zu bringen. In jeder Mannschaft kann nur ein Spieler mit dem Spielball ein Tor erzielen. Die anderen Spieler gehen mit gepolsterten Sportgeräten gegeneinander vor, um die gegnerische Mannschaft am Punkten zu hindern. Jugger erinnert dabei entfernt an das traditionelle Calcio Storico. Obwohl das Spiel für den unbeteiligten Beobachter recht martialisch anmutet, ist es nicht gefährlicher als andere Mannschaftssportarten. Eine Besonderheit des Juggersports liegt darin, dass es keine nach Geschlechtern getrennten Einheiten gibt. Wie im Touch Rugby sind gemischtgeschlechtliche Mannschaften zugelassen und üblich.

 

Im Februar sind wir dann gestartet, um auf unserer Schule eine Juggermannschaft auf die Beine zu stellen. Zu Beginn mussten wir natürlich den Schülerinnen und Schüler das Juggern näherbringen. Wie geht das besser als es selbst auszuprobieren. Und so besuchten wir die siebten Klassen in ihrem Sportunterricht. Innerhalb von zwei Tage waren dann die Teilnehmerinnen und Teilnehmer gefunden.

 

In den ersten Einheiten ging es vor allem darum, den Umgang mit den Pompfen und dem Regelwerk, Schritt für Schritt zu erlernen. In verschieden kleinen Übungen konnten sich die Schülerinnen und Schüler die Techniken aneignen. Es wurden dann auch ersten taktische Überlegungen angestellt.

 

Doch auch Pompfen gehören zum Juggern dazu. Und da wir nur Leihpompfen hatten, mussten wir erstmal zwei Sets für die Schule selbstbauen. Trotz Anleitung und fertigem Baumaterial hat diese ganz schön viel Zeit in Anspruch genommen.

 

Doch am meisten wollten wir alle spielen. und so wurden aus den ursprünglichen 10 Einheiten 12. Damit das spielen nicht zu kurz kommt.

Wir freuen uns schon alle auf das neue Schuljahr, wenn es endlich wieder mit der Jugger AG losgeht.

Die Leinwand-Action ist vorbei und das Schülercafé ein bisschen bunter!!

 

Nach fünf Terminen mit viel Farbe, Autoschwämmen, Schere und Kleber sind die Leinwände fertig gestaltet und hängen jetzt im Schülercafé. Von den fleißigen Malerinnen wurde viel Kreativität, Konzentration und zum Teil auch etwas Geduld und Ausdauer abverlangt – was alle auch ohne große Probleme beweisen konnten. Welche Kunstwerke bei den fünf Terminen entstanden sind, kann auf den nachfolgenden Bildern bestaunt werden!!

Kreativ mit Lena

 

Am Dienstag, den 14.06.2016, fand nach einiger Zeit im Schülercafé wieder „Kreativ mit Lena“ statt. Auch dieses Mal gab es einige Schülerinnen und Schüler, die während ihrer Mittagspause ihre Kreativität unter Beweis stellten. Dieses Mal bastelten wir zusammen aus Plastikdeckeln und Holzklammern schöne und dekorative Stiftehalter. Mit etwas Farbe, ein paar bunten Blumen, Bändern und ein bisschen Geduld entstanden am Ende kleine bunte Kunstwerke, die den Schülerinnen und Schülern zuhause Farbe auf den Schreibtisch bringen.

Viel Spaß mit euren Stiftehaltern und bis zum nächsten Mal, wenn es wieder heißt: „Kreativ mit Lena“!

April 16

Sohn&Vater gemeinsam aktiv!

Höhlentour durch die Gustav-Jakobshöhle!

 

Am Sonntag, den 24. April stand unser zweiter Sohn&Vater Ausflug auf dem Programm. Dieses Mal galt es gemeinsam die Gustav-Jakobshöhle zu erkunden. 10 Söhne und 10 Väter machten sich in zwei Gruppe auf den Weg zur Höhle. Dort angekommen (und noch sauber!) und ausgerüstet mit Helm und Stirnlampen krochen wir, quetschten uns und rutschten durch die Höhle. Nachdem wir alle wieder draußen waren konnte sich das Wetter nicht einigen was es werden soll. Zwischen Sonnenschein und Schneefall haben wir den Tag am Lagerfeuer mit einer Roten Wurst ausklingen lassen.

 

Was ist der Sohn&Vater Tag?

Wir wollen gemeinsam aktiv werden. Mit dabei sind die Schulsozialarbeiter der Stadt Nürtingen. Aktiv sein heißt, wir erkunden die Möglichkeiten rund um Nürtingen, erleben Abenteuer, nehmen uns Zeit füreinander und genießen den Tag! Durch die unterschiedlichen Programmangebote wird für jeden was dabei sein!

 

Wann finden die Angebote statt?

Drei bis viermal im Schuljahr und immer sonntags.

 

Für wen ist der Sohn&Vater Tag?

Für alle Schüler und deren Väter (oder eine wichtige männliche Bezugsperson, z.B. Onkel, großer Bruder,…) aus den vierten und fünften Klassen aus der Roßdorfschule, Ersbergschule, Mörikeschule und den Realschulen in Nürtingen.

WiWeKla-Abschlusstage der 5er

 

Nachdem die fünften Klassen der Geschwister-Scholl- und der Neckarrealschule nun seit Anfang des Schuljahres das Klassenprojekt „WiWeKla“ gemeinsam mit uns als Schulsozialarbeit durchgeführt haben, standen in den einzelnen Klassen nun nach und nach die Abschlusstage des Projektes auf dem Programm. Das Projekt wurde in diesem Schuljahr erstmalig in allen fünften Klassen der Geschwister-Scholl- und der Neckarrealschule durchgeführt. Es besteht aus acht Bausteinen mit jeweils unterschiedlichen Inhalten, die an zehn Terminen bearbeitet werden. Die Inhalte sind darauf ausgelegt, die Klassengemeinschaft der neu zusammengewürfelten Klassen zu stärken und einen guten Umgang untereinander zu fördern. Dementsprechend kann der Name „WiWeKla“ zum einen als „Wir werden eine Klasse“, zum anderen aber auch als „Wir werden klasse“ verstanden werden. Die acht Bausteine beinhalten u.a. die Themen Kennenlernen, Werte und Normen, Gefühle, Probleme ansprechen, Erlebnispädagogik, Hilfe holen, Vertrauen, Menschenrechte und Klassenregeln. Der achte und damit letzte Baustein stellt den Abschluss des Projektes dar.

Nach sieben anstrengenden, aber auch sehr schönen gemeinsamen Bausteinen war es für die Klassen dann soweit und der letzte Höhepunkt des WiWeKla-Projektes stand bevor. Das Besondere und für die Schüler Aufregende an diesem Tag war v.a., dass am Nachmittag ihre Eltern für einen gemeinsamen Abschlussnachmittag eingeladen waren. Vormittags trafen wir uns deshalb zunächst im Klassenverbund noch einmal alle im Projektraum, um die einzelnen Bausteine des Projektes zusammenzufassen und wieder ins Gedächtnis zu rufen. Anschließend hatte jeder die Möglichkeit, sich in einer von drei Kleingruppen näher mit einem bestimmten Thema zu beschäftigen und einen kleinen Beitrag für die Eltern am Nachmittag vorzubereiten. Die Organisationsgruppe erarbeitete hierzu eine kleine Bildergeschichte, indem sie die einzelnen Bausteine auf einem Plakat zusammenfassten. Zudem hatte die Gruppe die Aufgabe, das Schülercafé für die Eltern zu dekorieren. Außerdem galt es für die Gruppe ein aus WiWeKla bekanntes Spiel vorzubereiten, um dieses dann nachmittags mit den Eltern einmal durchzuspielen. Währenddessen gestaltete die Kreativgruppe Plakate, um die zu Beginn von WiWeKla erarbeiteten Werte und Normen für die Eltern anschaulich zu machen. Die Theatergruppe erarbeitete während dieser Zeit ein kleines Theaterstück, um den Eltern die Themen Hilfe holen und Gefühle zu präsentieren.

Nach der Mittagspause ging es dann um 15 Uhr los. Zusammen mit den Eltern trafen wir uns alle im Schülercafé, um den gemeinsamen Nachmittag mit Kaffee und Kuchen zu starten. An dieser Stelle schon einmal ein herzliches Dankeschön an die vielen Eltern, die einen Kuchen oder andere Snacks zu unserem Buffet beisteuerten. Anschließend konnten wir dann mit unserem Programm beginnen. Nach den einzelnen Beiträgen der Schüler, der Vorstellung der Plakate, dem Vorspielen des Theaterstücks und dem Spiel für die Eltern, ging dann schließlich ein schöner und lustiger Nachmittag zu Ende. Nach dem offiziellen Programm konnten wir den Abschlusstag noch bei einem weiteren Stück Kuchen gemütlich ausklingen lassen.

Zum Schluss wollten wir uns noch einmal bei allen den Schülerinnen und Schülern der Klassen 5 für ihre tolle Mitarbeit, die wunderschönen Plakate und die super Theaterstücke bedanken. Außerdem wollten wir euch nochmals ein riesen Lob aussprechen für euren Mut, vor den vielen Eltern eure Themen zu präsentieren!! Wir hoffen, euch hat „WiWeKla“ genauso gut gefallen wie uns und wir freuen uns auf die nächste gemeinsame Aktion mit Euch.

 

März 16

Boy in Action – Wasserraketenbau

 

Im März stand der Bau einer Wasserrakete auf dem Programm. An zwei Nachmittagen wurde fleißig gebastelt um die perfekte Wasserrakete  zu kreieren. Am zweiten Tag folgte dann der Abschuss!!! Alle Raketen sind ordnungsgemäß gestartet. Also ein riesen Erfolg. Anbei ein paar Eindrücke.

Abschied von Frau Reutter

 

 

Nach einem halben Jahr, heißt es Abschiednehmen von unsere Praktikantin der Hochschule für Kunsttherapie. Wir wollen uns für ihre tolle Arbeit bedanken. Auch die Schülerinnen und Schüler wollten Abschied nehmen und so organisierten die Vorbereitungsklasse eine kleine Vernissage um sich zu bedanken und ihre Arbeit vorzustellen. Einen Tag später hatten auch die anderen Schülerinnen und Schüler die Gelegenheit sich bei Frau Reuter zu verabschieden. Im Rahme des Schülercafés gab es eine kleine Abschiedsfeier. Nun wünschen wir Frau Reuter viel Glück auf ihrem weiteren Weg.

Februar 16

Ausflug ins Badeparadis "Titisee-Neustadt

Am Samstag den 29. Februar war es endlich soweit: Der Besuch im  Badeparadies Galaxy in Titisee- Neustadt, vom GirlsClub & Boys in Action on Tour stand an.

Voller Vorfreude ging es am Bahnhof in Nürtingen los, wo erst einmal eine lange Reise mit dem Zug anstand. Während der Fahrt wurde viel gespielt und die Erwartungen über den Tag im Badeparadies wurden ausgetauscht.

Als wir dann endlich unser Ziel erreicht hatten, war kein Halten mehr und es wurden erst einmal alle Rutschen bestaunt, welche dann nach und nach ausprobiert wurden. Neben den vielen Reifenrutschen, wie der Black-Hole und der Halfpipe Rutsche, gab es auch noch normale Rutschen und natürlich auch die spektakuläre „Freefall-Rutsche". Außerdem gab es die Möglichkeit, sich im Wellenbad zu entspannen oder zu toben.

Leider ging die Zeit dann doch sehr schnell vorbei und es musste bald an die Rückfahrt nach Nürtingen gedacht werden. Völlig erschöpft und müde wurden wir dann spät am Abend in Nürtingen am Bahnhof von unseren Eltern abgeholt.

Präventionsprojekt in Klasse 7: "Mädchen SUCHT Junge"

Am Donnerstag, den 04.02. und 18.02. fand in der Klasse 7d der Neckarrealschule das Suchtpräventionsprojekt "Mädchen SUCHT Junge" statt. Gearbeitet wurde mit verschiedenen Thementafeln zu "Rauchen" und "Alkohol". Die Schülerinnen und Schüler wurden in geschlechtergetrennten Gruppen die Möglichkeit geboten, sich intensiv mit den beiden Themen zu beschäftigen. Der Austausch über Alltagserfahrungen und Konsummotive und -muster sowie eigene Einstellungen, haben die Schülerinnen und Schüler anhand der Thementafeln mit eingebracht und diskutiert. Im jeweils zweistündigen Austausch über Rauchen und Alkohol entwickelte sich in beiden Gruppen ein spannender und reger Nachmittag. Es wurden in den zwei Stunden viele interessante Aspekte miteingebracht und am Ende hätte man noch viel länger sprechen können als die Zeit zuließ.

Januar 16

Kooperation mit der Hochschule für Kunsttherapie

"Selbstbild-Fremdbild"

 

Erstmals im Schuljahr 2015/16 fand in Kooperation mit der Hochschule für Kunsttherapie ein Seminarnachmittag mit dem Titel „Selbstbild-Fremdbild“ in einer unseren sechsten Klassen der Neckarrealschule statt. Mit dem Ziel und Motto „Voneinander und Miteinander lernen“ wurden verschiedene Workshops wie Masken oder eigene Wappen gestalten und andere kreativ-künstlerische Arbeiten in Kleingruppen angeboten. Dabei  haben wir mit unserem eigenen Bild von uns selbst und dem was andere denken beschäftigt. Nachdem wir in Kleingruppen unsere Selbst- und Fremdbildwahrnehmung kreativ und spielerisch thematisiert haben, trafen wir uns am Ende im Musiksaal. Dort haben die Kleingruppen ihre kreativ-künstlerischen Arbeiten den anderen Gruppen vorgestellt. Am Ende des kreativen und interessanten Seminarnachmittag waren wir uns einig, dass wir alle neue Erfahrungen mit unserem Selbst- und Fremdbild gesammelt haben. Danke nochmals an alle beteiligten Studentinnen und Studenten der Hochschule für Kunsttherapie sowie der Dozentin Prof. Dr. Melchler-Schönach.

Dezember 15

GirlsClub & Boys in Action on Tour

Schulhausübernachtung

 

Die erste Schulhausübernachtung im Rahmen unsere GirlsClub & Boys in Action on Tour Reihe stand an. Kurz vor Weihnachten gehört uns alleine das Schulgebäude. Kaum angekommen bezogen wir unsere Schlafbereiche und wanderten schon zum Abendessen. Beim Pizzabelegen lernten wir uns kennen. Nach dem Essen ging es dann ab zur Nachtwanderung zum Galgenberg. Endlich wieder in der Schule gab es noch ein Film und dann ins Bett. Das einschlafen dauerte ein wenig länger ;-).

Am nächsten Morgen bereiteten wir gemeinsam ein Frühstück vor bei dem auch einige Eltern daran teilnahmen. Müde und voller toller Erlebnisse wurden wir ins Wochenende abgeholt.

November 15

Weihnachtbastelei!

 

Auch in diesem fand wieder unsere Weihnachtswerkstatt in unserem Schülercafé statt. Gemeinsam konnten wir Weihnachtssterne aus Tonpapier und Transparentpapier basteln,  aus buntem Papier ein einen Weihnachtsbaum falten oder Schneeflocken schneiden. Kreativ durften wir mit Glitzer und Sterne unsere Basteleien aufpeppen.

Mister X-MAS Spezial

 

Am Freitag, den 27.November fand zum ersten Mal der Jungs Treff statt. Der Jungs Treff, sind Angebote der Schulsozialarbeiten der Ersbergschule, der Roßdorfschule, der Braikeschule, der Mörikeschule und der Realschulen in Nürtingen.  An diesen Terminen treffen sich die Jungengruppen um gemeinsam über die Grenzen der Schulen hinweg Abenteuer zu erleben.

 
Als erster Termin stand Mister X-MAS Spezial auf dem Programm. Ganz gespannt was uns wohl erwarten würde, trafen wir uns am Bahnhof in Nürtingen um anschließend gleich nach Stuttgart zufahren. Im Zug hatten die Schüler Zeit sich das erste Mal ein wenig kennen zu lernen. In Stuttgart angekommen wurden die Gruppen mit Handy ausgestatten, auf denen die App Mister X Mobile installiert war. Mister X-Mobile basiert auf dem Spiel Scottland Yard, d.h. mit Hilfe von einer Karte und GPS Empfang geht es auf die Suche nach Mister X. Wir haben natürlich den Weihnachtsmann gejagt. Drei erfolgreiche Runden wurden gespielt, jedes Mal siegten die Gruppen am Ende. Die Zeit verging viel zu schnell und schon mussten wir auf den Heimweg. Zum Abschluss gönnten wir uns einen heißen Kakao, mit dem wir anstoßen konnten. Müde fuhren wir dann wieder gemeinsam mit dem Zug zurück!

 

Als nächste auf dem Programm steht eine Schlittenfahrt „Teckspezial“ am 19.02.16 und das legändere Gruppenspiel Capture the flag am 24.06.16. Bitte notieren!             

Oktober 15

2. Doppel - Tischkicker - Turnier 2015

 

Am Dienstag und Donnerstag, den 27. und 29. Oktober 2015, fand im Rahmen des Schülercafés unser mittlerweile legendäres zweites Doppel-Tischkicker-Turnier für alle fünften und sechsten Klassen statt. Gespielt wurde immer „2 gegen 2“ auf vier Siegtore in der ersten Runde danach auf sechs Siegtore. Nachdem sich 32 motivierte Teams gefunden und angemeldet hatten, warteten alle gespannt auf die Auslosung der einzelnen Spiele. Im Anschluss konnte es dann auch schon losgehen mit dem ersten Spielen des Turniers. Neben den Pokalen, die auf die Sieger warteten, gab es auch einige interessierte Zuschauer, die die Spieler anfeuerten. Nach 15 Spielen in der Vorrunde, im Viertelfinale und Halbfinale standen die beiden Teams fürs Finale fest, welches auf zehn Siegtoren gespielt wurde. Nach einem packenden letzten Spiel standen schließlich die Sieger des zweiten Tischkicker-Turniers fest. Als Abschluss eines spannenden Turniers bekam das strahlende Gewinner-Team noch ihre Pokale überreicht.

City Bound - Ein Abenteuer in der Stadt

 

Und auch im neuen Schuljahr 1516 finden wieder unsere geliebten Girls Club & Boys in Action on Tour Ausflüge statt. Gleich beim ersten Ausflug ging es nach Stuttgart um verschiedene Abenteuer in der Stadt erleben zu dürfen. CITY BOUND stand auf den Einladungen, doch was genau verbirgt sich dahinter?

Auch die Teilnehmer konnten sich nicht wirklich was darunter vorstellen und waren deswegen sehr gespannt.

Noch am Bahnhof in Nürtingen gab es der ersten Einheit. Es wurde geübt in Zeitlupe zulaufen. Alle Schülerinnen und Schüler waren beteiligt. Nach der Übung und der Zugfahrt wurde es ernst. Mitten auf dem Weg in Richtung Innenstadt musste die Gruppe auf Kommando eine kurze Zeit in Zeitlupe laufen, bis das nächste Kommando dies wieder aufgelöst hatte. Hier waren SELBSTKONTROLLE, MUT und TEAMARBEIT nötig.

Auch unsere nächste Aufgabe erforderte jede Menge MUT & ÜBERWINDUNG. Aufgabe war es ein Ei eine festgelegte Strecke zu transportieren ohne, dass Gruppemitglieder an dem Transport beteiligt sind. Also los ging es Menschen anzusprechen und sie zu überzeugen mit zuarbeiten. Was gar nicht so einfach war,... .

Auch die dritte Aufgabe hatte es in sich. Jede Gruppe hatte auf seinem Plakat einen deutschen Satz, diesen musste sie mit Hilfe von Passanten in möglichst viele Sprachen übersetzten.

Unsere zwei Stunden verflogen wie nichts. Als wir den Rückweg antraten waren die Teilnehmerinnen und Teilnehmer abgeschafft und müde. Aber vor allem verwundert, dass die Zeit schon vorbei ist. Mit den vielen neuen Erlebnissen und Eindrücken ging es mit dem Zug zurück nach Nürtingen.

Hier finden Sie uns

Schulsozialarbeit Realschulen Nürtingen
Mühlstr. 31-33
72622 Nürtingen

Kontakt

Telefon: +49 7022 9260-27

E-Mail NRS:

nrs@schulsozialarbeit-nuertingen.de

E-Mail GSR:

gsr@schulsozialarbeit-nuertingen.de

Öffnungszeiten

Sie erreichen uns persönlich von Montag bis Freitag von 08.00 Uhr bis 15.00 Uhr in den Räumen der Schulsozialarbeit.

Oder über:

Kontakt

Die "Schulsozialarbeit Realschule Nürtingen" ist ein Angebot der Stadt Nürtingen, das an der Neckarrealschule und der Geschwister Scholl Realschule ansässig ist.


Druckversion Druckversion | Sitemap
© Schulsozialarbeit Realschulen Nürtingen