Juli 2018

Tripsdrill Ausflug

 

Am Dienstag den 17. Juli hieß es für 6 Schülerinnen und die Schulsozialarbeit: „Ab nach Tripsdrill“! Die Schülerinnen engagierten sich in diesem Schuljahr besonders im Schülercafé, weshalb der Ausflug als kleines Dankeschön für die geleistet Arbeit angeboten wurde. Gemeinsam ging es also nach der Schule los. Mit lauter Musik auf der Hinfahrt wurde sich auf den Erlebnispark eingestellt. Als das Ziel endlich erreicht war, ging es sofort zu der Achterbahn „Karacho“, welche in nur 1,6 Sekunden auf 100 km/h beschleunigen kann. Außerdem war auch die Holzachterbahn „Mammut“ ein Highlight der Schülerinnen. Gemeinsam wurden schließlich auch noch die anderen Attraktionen des Parks gefahren und ausprobiert. Nach einem ereignisreichen Mittag ging es dann schließlich wieder nach Hause, wo alle Schülerinnen erschöpft ankamen.

An dieser Stelle noch mal ein "Dankeschön" an die Schülerinnen für ihr besonderes Engagement !

 

Abschluss der Expedtions-AG

 

Letzes Wochenende war es endlich soweit und der Moment auf den die Schülerinnen und Schüler der Expeditions-AG lange hingearbeitet hatten, stand an. Es ging endlich auf Abschlussexpedition, bei der die Teilnehmerinnen und Teilnehmer der AG ihr Gelerntes unter Beweise stellen konnten.

Gemeinsam ging es am Freitagmittag los. Das erste Ziel war ein Tipidorf in der Nähe von Tettnang, wo noch einmal die letzten wichtigen Dinge besprochen wurden. Am nächsten Tag wurden die Schülerinnen und Schüler 35 Kilometer weiter ausgesetzt. Ab sofort waren sie also auf sich alleine gestellt und mussten den Weg zurück zum Tipidorf finden. Nach einem langen Marsch mit einem sehr schweren Rucksack, kamen die Teilnehmer der Expedition schließlich in Botnegg an. Hier mussten sie sich eine Bleibe für die Nacht suchen. Als eine sehr nette Familie gefunden wurde, welche die Schülerinnen und Schüler bei sich im Vorgarten zelten ließ und ein Abendessen auf den mitgebrachten Trangiakochern zubereitet wurde, war die Stimmung am Höhepunkt angelangt. Frisch gestärkt und mit schweren Beinen ging es dann schließlich in die Zelte. Am nächsten Morgen marschierten die Schülerinnen und Schüler schließlich weiter. Das Tipidorf war gar nicht mehr weit entfernt. Als dann gegen Mittag das Ziel erreicht wurde, wurden die Schülerinnen und Schüler von den Schulsozialarbeitern in Empfang genommen. Zum Abschluss ging es dann noch an den Bodensee, wo man sich von der körperlichen Anstrengung erfrischen konnte. Anschließend gab es noch ein leckeres Mittagessen, was das ganze Wochenende abrundete. Als die Schülerinnen und Schüler schließlich wieder in Nürtingen an der Schule ankamen, war ihnen der Stolz sichtlich anzumerken.

An dieser Stelle möchten wir uns noch einmal bei allen Helferinnen und Helfern bedanken, welche uns in irgendeiner Weise bei dieser AG unterstützt haben. Ein großer Dank gilt vor allem der Bäckerei Straub, welche uns mit ihrer Spende unterstütze. Außerdem möchten wir uns nocheinmal ganz herzlich bei der Familie aus Botnegg bedanken, welche die Schülerinnen und Schüler bei sich aufgenommen haben.

Nach dem Erfolg in diesem Jahr freuen wir uns jetzt schon auf das nächste Mal! 

 

Juni 2018

Hawaiiparty im Schülercafé

 

ALOHA!

Die Hawaiiparty im Schülercafé wurde von der Schülercafé AG und der DHBW – Studentin vorbereitet. Als Besonderheit wurden leckere Bananen – Erbeer – Smoothies und Melonensmoothies verkauft. Das ganze Schülercafé wurde im Hawaiistil dekoriert und die passende Hintergrundmusik schaffte ein fast schon hawaiianisches Feeling!! Draußen konnten die Schüler es sich in den Liegestühlen bequem machen oder sich beim Limbo ausprobieren!

Da bleibt uns nur noch zu sagen: Mahalo und a hui hou!

Mai 2018

WiWeKla Abschlusstage!

 

Die Abschlusstage von "Wir werden (eine) Klasse" haben stattgefunden! Gemeinsam mit den Schülern bereiteten wir in den Klassen den letzten Tag unseres Projekts vor. Dieser startete morgens im Musiksaal mit einem warm-up-Spiel, um fit für den Tag zu werden.  Anschließend wiederholten wir, was wir alles seit Beginn des Schuljahres in den Klassenstunden zusammen erlebt hatten. Frau Kienle (NRS) und Herr Pippia (GSR) waren jeweils in acht Klassestunden bei den 5. Klassen, um Bausteine wie Vertrauensspiele, Verletzungen in Menschenrechte verwandeln und Erlebnispädagogik gemeinsam mit der Klasse zu erarbeiten. Nach der Wiederholung der acht Bausteine ging es um die Vorbereitung des Programms für die Eltern, die nachmittags eingeladen waren. Um ein abwechslungsreiches Programm zu bieten, durften die Kinder wählen, ob sie lieber in der Kreativ- Moderations- oder Theatergruppe einen Programmpunkt vorbereiten wollen.

Die Moderationsgruppe war für die Plakate und Erklärungen zu den einzelnen Bausteinen, für die Moderation des Nachmittags, die Spielerklärungen und den Aufbau der Tische verantwortlich. Die Kreativgruppe gestaltete im PC – Raum Folien zu den sechs Werten und Normen, die für ein gutes Zusammenleben in der Klasse wichtig sind. Dazu gehören 100% Respekt, Ehrlichkeit, Mut, Mitgefühl, Selbstkontrolle und Vertrauen/Verlässlichkeit.

Die Theatergruppe bereitete ein Stück vor, bei dem ein Kind gehänselt wird und nicht weiß, wie es sich gegen seine Klassenkameraden durchsetzen könnte. Dabei wurde das richtige Wehren (Feuer, Stimme, Haltung) vorgestellt.

Um 16 Uhr waren alle Eltern, Geschwister, Oma und Opa etc. herzlich eingeladen, mit der Klasse und uns bei Kaffee und Kuchen einen bunten Nachmittag zu verbringen. Die Kinder waren ganz aufgeregt auf der Bühne zu stehen und ihr Thema zu präsentieren. Damit die Eltern wissen, was für Spiele wir gemeinsam gespielt haben, durften sie selbst einige Spiele ausprobieren.

Mit viel Applaus ging der Nachmittag vorüber. Die Stimmung war sehr gut und ihr Schüler der 5. Klassen habt das wirklich super gemacht!Wir wünschen euch, dass ihr weiterhin zu einer tollen Klassengemeinschaft zusammenwachst!

Bei Fragen und Problemen stehen wir Schulsozialarbeiter euch immer gerne zur Seite!

Expedtions AG

 

Mit zehn Schülerinnen und Schüler der Mörikeschule, Neckarrealschule und Geschwister-Scholl Realschule sind wir in diesem Jahr in die Vorbereitung der Expedition gestartet und schon einige Einheiten haben wir nun hinter uns gebracht.

Anbei ein paar Impressionen zu unseren Einheiten: Erste Hilfe Outdoor, Umgang mit Karte und Kompass und „Ich packe meinen Koffer und nehme mit,….“ .

Auch die Probeexpedition konnte schon erfolgreich absolviert werden. Spätestens jetzt steigen die Vorfreude und die Spannung auf die Abschlussexpedition bei den TeilnehmerInnen an.

"Basteln für den Muttertag" im Schülercafé

 

Am 3. Mai gab es mal wieder eine Bastelaktion im Schülercafé!
In der Mittagspause waren alle Schüler herzlich eingeladen, einen Schlüsselanhänger aus Perlen und eine Karte für ihre Mama zu basteln. Der Ansturm war so groß, dass gar nicht alle Platz fanden am Tisch! Liebe Mütter, wir wollen DANKE sagen, dass ihr immer für uns da seid und uns so liebt wie wir sind!

April 2018

Patenausbildung 2018

 

Erst zum zweiten Mal bildet die Geschwister Scholl Realschule  wieder Paten für die „Neuen 5er“ aus. In diesem Schuljahr 17/18 wurden die ersten Paten aktiv und haben viele tolle Aktionen mit den 5ten Klassen durchgeführt. Für das kommende Schuljahr wurden schon die neuen Paten ausgebildet. In Kooperation mit dem evang. Jugendwerk gab es eine zweitägige Einheit (incl. Übernachtung) und im Mai eine eintägige Einheit. 14 Neue Paten stehen nun nach erfolgreicher Ausbildung in den Startlöchern und können es kaum erwarten die „Neuen 5er“ kennenzulernen.

Zum ersten Mal im Einsatz werden die Paten am Einschulungstag der 5er sein. Die Planungen sind schon im vollen Gange.

Kreativwerkstatt: "Experimente"

 

An unserer zweiten Aktion waren wir mit den Söhnen und Väter in den Werkstätten der Mörikeschule. Auf dem Programm standen unterschiedliche Experimente.  Man konnte wählen zwischen dem Bau eines Dosentelefons, Solarauto, Heißluftballon und vielen kleineren Experimenten, wie Kartoffelstrom,...

 

Es war ein kreativer und arbeitsreicher Mittag, an dem sowohl die Söhne als auch ihre Väter in Aktion waren. Es wurde geklebt, geschraubt, gelötet und experimentiert. Hier ein kleiner Eindruck des Mittags.

 

"Escape - Room" im Projektraum

 

Am 26. April wurde der Projektraum in der Mittagspause kurzerhand zu einem Escape – Room umfunktioniert. Escape bedeutet so viel wie ‚entkommen‘ oder ‚flüchten‘. Die Schüler werden in einen Raum eingeschlossen, in dem verschiedene Hinweise versteckt sind. Diese führen sie zu dem versteckten Schlüssel. Die Schülergruppe besandt pro Durchgang aus maximal fünf Schülern. Es war immer eine Aufsichtsperson zusätzlich im Raum.

Natürlich ging es hier nicht nur um Köpfchen, sondern auch um Schnelligkeit. Welche Gruppe löst am Ende die Rätsel am Schnellsten?

 

Wir hatten viel Spaß zu sehen, wie die Schüler die Codes knackten!

März 2018

"Der Große Preis" im Schülercafé

 

Wie bereits im letzten Schuljahr hieß es am Donnerstag, den 15. März wieder: Wer holt den großen Preis? Der große Preis ist ein Spiel, bei dem in Kleingruppen gemeinsam über verschiediedene Themenschwerpunkte gerätselt und gequizt werden kann. Die Themengebiete diesesMal waren beispielsweiße Sport, Natur, Essen, aber auch Politik oder Stars & Sternchen.

"Welches ist der länste Fluss der Welt?" und "wie heißt der aktuelle Bundespräsident?" waren Dinge die hierbei gefragt wurden. Bei dem Spiel konnten jeweils sehr leichte, aber auch schwierige Fragen ausgewählt werden. Demnach gab es für die richtige Antwort auch veschieden hohe Punktzahlen.

Nachdem alle Fragen ausgewählt wurden und viel gerätselt und gegrübelt wurde, stand auch schon eine Siegergruppe fest, welche sich über einen Ausflug zum Döneressen freuen darf. An dieser Stelle auch noch einmal herzlichen Glückwunsch! Vielen Dank auch an die anderen Kinder die beim Spiel teilgenommen haben und hoffentlich viel Spaß hatten. 

Das nächste Angebot im Schülercafé heißt "Ecsape Room", bei dem ihr einen Weg aus dem Schülercafé finden müsst. Wenn ihr Lust habt, das Rätsel zu lösen, dann kommt am 19. April bei uns im Schülercafé vorbei!

 

Ausflug ins Fildorado

 

Letzten Freitag ging es für mehrere Jungs und Mädchen aus den Klassen 5 und 6 ins Fildorado nach Filderstadt. Gemeinsam wollten wir einen schönen Mittag im Spaßbad verbringen und einfach nur Plantschen, Rutschen und Schwimmen. Das besondere Hightlight an diesem Mittag war für alle das Wellenbecken, indem man wie in einem echten Meer die Wellen genießen konnte. Aber auch die Black-Hole Rutsche und die Reifenrutsche waren sehr begehrt bei den Schülerinnen und Schülern, da hier versucht wurde, den schnellsten Rutschenrekord zu brechen. Ebenso genossen sie es aber auch,  im Ruhebecken im Außenbereich des Bades zu entspannen.

Leider war der Mittag viel zu schnell vorbei und es musste schon bald wieder die Heimreise angetreten werden. Deshalb ging es gemeinsam mit dem Bus wieder in Richtung Nürtingen, wo alle müde und erschöpft, aber dennoch glücklich daheim ankamen. Wir freuen uns bereits jetzt schon darauf, den nächsten Ausflug mit euch zu planen und durchzuführen.    

 

"Sixpack war gestern"

 

Am Freitag, 02.03.2018 fand für alle Jungen der Klassen 7 und 8 aus der Neckarrealschule ein Vortrag mit dem Thema "Sixpack war gestern" statt, der im Rahmen der diesjährigen Suchtpräventionswoche von Frau Kienle (Sozialarbeiterin) und Frau Larger (Suchtpräventionsbeauftragte) veranstaltet wurde.

Hierzu wurde Robert Deiß eingeladen, der zunächst sehr offen und eindrücklich seine Biographie vorstellte. Die Schüler waren von seinen Erzählungen berührt und hörten ihm  gespannt zu. Es war eine ruhige Atmosphäre und man sah, wie fesselnd die Jungs den Erfahrungen lauschten. So war Robert Deiß ein noch in der Grundschule beliebtes Kind, das von allen gemocht wurde, dies änderte sich aber, als er auf die weiterführende Schule ging. Er musste dort die leidvolle Erfahrung des Mobbingopfers erleben, was seine spätere Biographie beeinflussen sollte. Um auch wieder anerkannt zu sein, geliebt und scheinbar begehrt, suchte er ein Fitnessstudio auf und begann, hart zu trainieren. Was von nun an zählte war das Stählern eines perfekten Bodys und die damit verbundene strenge Diät. Letztendlich hat er aber eingesehen, dass dies nicht die Lösung seiner Selbstzweifel ist und begann, sein Leben auf Grund an zu ändern. Tatsächlich schaffte er es, nun mit sich und seinem Körper im Einklang zu sein - auch ohne Muskelpaket.

Anhand von Bildern erörterte er gemeinsam mit den Schülern das vermeintliche Schönheitsideal eines Mannes und woher dieses überhaupt kommt. Hier wurde auf die Medien verwiesen, die die Traumkörper auf den Zeitschriften ablichten und somit suggerieren, dass dies das Nonplusultra sei. Dass hier aber vor allem mit Photoshop gearbeitet wird und sämtliche Tricks angewendet werden, um diese "Idole" abzulichten, daran denken die wenigsten. Man lässt sich vom bloßen Bild begeistern und will diesem nacheifern. Da das Training nicht immer effektiv genug und auch anstrengend ist, greift man zu Anabolika oder anderen Stereoiden. Wie gefährlich dies sein kann, zeigt die traurige Geschichte eines Bekannten von dem Referenten, der damit seine Gesundheit aufs Spiel setzte.

Dürfen Männer weinen und Gefühle zeigen? Auch mit dieser Frage beschäftigten sich die Schüler. Man war sich einig: Na klar, wieso denn nicht?!

Der zweite Teil des Vortrags thematisierte die Hip-Hop Szene, die in ihren Videos nur so mit Muskeln prahlt und auch darüber in ihren Texten singt.

Erschreckend ist das Ergebnis der Dr. Sommer Studie von 2016, die eindeutig zeigt, dass immer weniger Jungen mit sich und ihrem Körper zufrieden sind. So setzen sich viele mit dem Thema "Diät und Abnehmen" auseinander und geraten leicht in eine Essstörung. Die Forscher sprechen schon jetzt von einer neuen Form, bei der man sein Spiegelbild anders wahrnimmt: Man sieht sich zu schlank und will doch gut gebaut sein (Adonis-Komplex), obwohl man bereits kräftig an Muskelmasse zugelegt hat.

Der Vortrag endete mit dem Credo: SEI DU SELBST!

Die Schüler waren begeistert und fragten an, ob Robert Deiß nächstes Jahr wieder kommen kann.

 

Februar 2018

"Raub im Schülercafé"

 

Am Donnerstag, den 22. Februar bestand in der Mittagspause für alle Schülerinnen und Schüler die Möglichkeit zu rätseln und selbst ein Detektiv zu sein. Der Grund dafür war, dass die Kasse im Schülercafé geklaut wurde und die Täterinnen oder Täter gefunden werden mussten. Mit Befragungen und Spurensuche gelang es schließlich allen Schülerinnen und Schülern, die Täterin ausfindig zu machen, welche die Kasse natürlich nicht wirklich geklaut hatte, sondern nur Teil des Spiels gewesen ist. Dennoch hatten alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer eine Menge Spaß an dem Rätsel.

Das nächste Angebot im Schülercafé findet am 15. März statt. Beim "großen Preis" ist dann euer Wissen zu verschiedenen Bereichen gefragt.

 

"Hungern und Sixpack waren gestern"

 

Für alle Achtklässler der Geschwister-Scholl Realschule fanden am 20. Februar 2018 zwei Vorträge zum Thema Schönheitsideale statt.  Hierfür wurde Kera Rachel Cook eingeladen, welche aus der Sendung "Germanys next Topmodel" bekannt ist. Diese berichtete in ihrem Vortrag "Hungern war gestern", über den "Magerwahn" im Modelbusiness und wie sie der Wunsch nach Berühmtheit in eine Essstörung getrieben hat. Sehr eindrücklich waren auch die Schilderungen über ihre persönliche Vergangenheit und ihr Leben als Model, in dem sie immer mit ihrem Körper konfrontiert wurde. Frau Cook gab den Mädchen deshalb mit auf den Weg, dass sie immer sie selbst bleiben sollen und sich nicht von den Schönheitsidealen auf Bildern, die meist nicht der Realität entsprechen, blenden lassen sollen.

Zusätzlich wurde Robert Deiß für die Schüler der Klasse 8 eingeladen, welcher in seinem Vortrag "Sixpack war gestern" über Männlichkeitsideale aus den Medien und der Gesellschaft sprach. Herr Deiß berichtete ebenfalls von seinem Leben, in dem er auch von Mobbing betroffen war. Deshalb flüchtete er in den Fitnessbereich. Aus seiner Perspektive beschrieb er, dass gerade Bodybuilder und Rapper, welche nach außen sehr hart wirken und demnach Vorbilder für die männlichen Jugendlichen sind. Mit Hilfe seiner Erlebnisse vermittelte Herr Deiß, dass die Jungen sich nicht von äußeren Einflüssen leiten lassen sollen, sondern sich vielmehr selbst schätzen lernen.  Ebenso trug er sein Bild der Männlichkeit an die Jungen heran. Demnach sei es auch männlich, dass man seine Gefühle offenbart und diesen auch  mal freien Lauf lassen kann.

Wir möchten uns an dieser Stelle noch einmal ganz herzlich bei Frau Cook und Herr Deiß für die tollen Vorträge bedanken! Ein weiterer Dank möchten wir dem Förderverein aussprechen, der uns diese Vorträge ermöglicht hat!

 

Goodbye Lampenfieber

 

Wie jedes Jahr fand vor den Prüfungen der Abschlussklasse beider Realschulen, das Angebot „Goodbye Lampenfieber“ statt. Ziel war es, dass den Schülerinnen und Schüler Kompetenzen vermittelt wurden, damit sie ihre Prüfungen meistern können. Am Freitag, den 2. Februar startete das zweitägige Angebot „Goodbye Lampenfieber“. Zu Beginn ging es nach Stuttgart. Hier sollten die Schülerinnen und Schüler verschiedene Aufgaben erledigen, bei denen sie Passanten aus Stuttgart ansprechen mussten. Einmal mussten die Schülerinnen und Schüler ein mit einem Plakat durch die Stadt laufen und den Spruch der darauf geschrieben war, in möglichst viele Sprachen übersetzen lassen. Außerdem mussten sie ein rohes Ei in einen essbaren Zustand bringen und eine Klopapierrolle gegen etwas Wertvolleres eintauschen.

Am darauf folgenden Samstag wurden den Teilnehmerinnen und Teilnehmern Tipps und Tricks für die Prüfungen vermittelt. Anschließend mussten die Schülerinnen und Schüler einen Kurzvortrag halten, welcher auch gefilmt und anschließend analysiert wurde. Hierbei erkannte man, dass gerade bestehende Ängste wie das Stottern oder eine zittrige Stimme im Vortrag, bei den Zuhörern gar nicht erkannt wird. Somit gingen zwei spannende und erfolgreiche Tage zu Ende. An dieser Stelle wünschen wir deshalb allen Schülerinnen und Schülern der 10. Klasse eine erfolgreiche Prüfungsphase. 

 

Anti-Gewalttraining

 

Am Mittwoch den 31. Januar und am Donnerstag, dem 1. Februar fand ein zweitägiges Anti-Gewalttraining in einer 5. Klasse der Neckarrealschule statt.  Ziel dieses Trainings in der Klasse war es, das man den Kindern vermittelte, Konflikte auch ohne Gewalt zu lösen. Hierbei wurde Herr Berger eingeladen, welcher bereits mit straffälligen Jugendlichen gearbeitet hatte. Mit Hilfe von einem Lebensfluss, den die Schülerinnen und Schüler für sich selbst anfertigten, konnte die Klasse sehr viele Dinge über die Mitschülerinnen und Mitschüler erfahren. Dies diente dazu, dass sich die Kinder in der Klasse besser einschätzen konnten. Neben Herr Berger wurde auch noch Herr Wagner von der Polizeidirektion in Nürtingen eingeladen. Dieser erläuterte den Kindern, welche rechtlichen Konsequenzen Gewalt mit sich bringt und auch was auf sie zukommt, wenn sie weiter Gewalt anwenden. Das brachte die Schülerinnen und Schüler durchaus dazu, über ihr Verhalten in solchen Situationen nachzudenken.

 

Januar 2018

4-Gewinnt Turnier

 

Endlich war es soweit, das alljährliche Vier Gewinnt Turnier im Schülercafé fand wieder einmal statt. 16 Schülerinnen und Schüler kämpften dabei in der Mittagspause um den Turniersieg. Es gab viele spannende Spiele, bei denen sich eine Schülerin und ein Schüler durchsetzen konnte. Nach einem packenden Finale, über mehrere Spiele konnte schließlich ein Gewinner ermittelt werden. Herzlichen Glückwunsch an dieser Stelle! Am 22. Februar  findet wieder ein Angebot in der Mittagspause im Schülercafé statt. Hier wird über einen Krimi gerätselt. Lasst euch überaschen und kommt einfach vorbei.

 

Dezember 2017

Weihnachtswerkstatt im Schülercafé

 

Mein Name ist Lena Baun und ich habe dieses Jahr im September mein duales Studium in Sozialer Arbeit begonnen. Das heißt, ich bin immer für drei Monate hier in meiner Praxisstelle in der Schulsozialarbeit und anschließend für drei Monate in der Theoriephase an der Dualen Hochschule in Stuttgart. Dieses Praxissemester habe ich drei Bastelangebote im Schülercafé in der Mittagspause für die Schüler vorbereitet.

In unserer „Weihnachtswerkstatt“ konnten sich die Kinder kreativ ausleben und nach ihren Wünschen und Vorstellungen die Materialien gestalten. Um unseren Weihnachtsbaum im Schülercafé zu schmücken, wurden aus Liedblättern Engel gebastelt. Aus braunen Papiertüten bastelten wir Eulen und Rentiere und aus Eisstielen Schneemänner und Weihnachtsmänner zum Aufhängen. Toll, dass die Plätze um unseren Basteltisch die ganze Pause über belegt waren. Jedes Kind hat sich viel Mühe gegeben und wir haben in den Mittagspausen viel Spaß zusammen gehabt. Von verrückt aussehenden Schneemännern bis zu Eulen mit Krawatten war alles dabei! :)

 

Ich freue mich, dass so viele Schüler gerne ins Schülercafé kommen und Freude am Basteln haben!

Eine schöne Weihnachtszeit und alles Gute für das neue Jahr!!!

 

November 2017

Basteln für den guten Zweck

 

Am 17.11.2017 hat der erste Bastelnachmittag für die Aktion „Basteln für den guten Zweck“ stattgefunden. Bei Punsch und Gebäck trafen sich insgesamt 30 Eltern und Schüler im Schülercafé, um gemeinsam Drahtsterne, Schlüsselanhänger, Papiersterne, Tüten und Windlichter zu basteln. Sowohl die Kinder als auch die Erwachsenen waren mit Begeisterung dabei. Mit viel Mühe und Kreativität wurde jede Tüte und jeder einzelne Stern gestaltet. Der Nachmittag war geprägt von einer gemütlichen „Arbeitsatmosphäre“,  Weihnachtsstimmung und guten Unterhaltungen. Am Ende konnte man am immer weniger werdenden Bastelmaterial sehen, dass es sich wirklich gelohnt hat. Toll, dass so viele dabei waren!!!

Auf dem Weihnachtsmarkt in Nürtingen werden wir am 12.12.2017. unsere gebastelten Sachen verkaufen. Die Einnahmen werden an eine Organisation im Großraum Nürtingen gespendet, die benachteiligten Kindern hilft.

Wir freuen uns auf Euer Kommen!

Oktober 2017

"WiWeKla" Einführungstage abgeschlossen

 

Die Einführungstage von „Wir werden (eine) Klasse“, kurz WiWeKla, sind gestartet und wir durften schon fast alle fünften Klassen der Neckar Realschule und Geschwister – Scholl – Realschule in den Räumlichkeiten der TG Nürtingen begrüßen. Der Einführungstag dient dazu, sich als Klasse kennenzulernen und die Werte und Normen einzuführen, welche ein gutes Zusammenleben und Zusammenarbeiten in einer Klasse fördern sollen. Gemeinsam mit der Klasse erarbeiten wie die Bedeutung und Wichtigkeit von 100% Respekt, Ehrlichkeit, Mut, Mitgefühl, Selbstkontrolle und Vertrauen/Verlässlichkeit. Jede Klasse bringt eigene Beispiele aus dem Schulalltag mit ein, in der sie diese Werte und Normen erleben und wo es vielleicht auch schwierig ist, diese umzusetzen. Wir erleben immer wieder, wie toll sich die Schüler beteiligen und wie wichtig es für sie ist, in eine Klasse zu gehen, in der sie sich wohl und angenommen fühlen. Durch Spiele wie Kennenlern – Bingo erfahren die Schüler mehr voneinander und es gab schon einige Überraschungen, was hinter manchen Schüler so steckt. Da gab es Schüler, die mehr als fünf Geschwister haben, schon einmal Lewis Hamilton interviewt haben oder in ihrer Freizeit Ballett tanzen. Während des Vormittags werden die Normen und Werte gleich mit trainiert. Zum Beispiel wird beim „Stargastinterview“ eine Menge Mut gebraucht, um zu erzählen, ob man schon einmal nicht gerne in die Schule gegangen ist oder schon einmal einen großen Streit hatte. Im „offenen Atelier“ dürfen die Schüler sich beim Malen austoben.
Frau Layer von der Kunsttherapie hat für jede Klasse Puzzleteile gestaltet, die die Kinder bemalen und später zu einem Kreis zusammenpuzzeln. So hat jede Klasse ihr individuelles „Klassenbild“.

Uns als Schulsozialarbeit machen diese Tage sehr viel Spaß, wir lernen Euch und Eure Klasse besser kennen und sind schon gespannt auf die kommenden Stunden, die wir bei Euch in der Klasse verbringen werden!!!

Ausflug in den Europapark

 

Am 14. Oktober 2017 war es endlich soweit, unser erster Ausflug für die achte Klasse stand an. Gemeinsam machten wir uns mit zwei Neunsitzerbussen frühmorgens, noch im Stockdunkeln auf den Weg in den Europapark. Die Stimmung im Bus war super, als wir gegen neun Uhr in Rust eintrafen. Dort erwartete uns ein Tag voller Action, Spannung und Spaß. Ein Highlight war nach Absprache mit dem Sicherheitspersonal, dass unsere Gruppe ganz alleine in einem "Wotan-Zug" sitzen durfe. Das machte natürlich besonders Spaß. Wir freuen uns schon auf unseren nächsten Ausflug im Dezember: Midnight Bowling. Weitere Infos bald auf unserer Homepage! :)

Patenschulung in der NRS

 

Am Dienstag, den 10.10.2017 fand in der dritten und vierten Stunde die Patenschulung statt, die von der Schulsozialarbeiterin Frau Kienle, ihrer Praktikantin Frau Baun und der Suchtpräventionsbeauftragten Frau Larger durchgeführt wurde. Alle Schülerinnen und Schüler der 9. Klassen, die sich dieses Jahr zum Patenprogramm der SMV meldeten, trafen sich im Projektraum, wo zunächst ein kleines Warm-up stattfand. Das erste Spiel "Chef-Vize" lockerte gleich die Stimmung und brachte Schwung in die Runde. Danach wurde am Thema "Aufsichtspflicht" gearbeitet. In Kleingruppen bearbeiteten die Schülerinnen und Schüler drei Fälle und lernten dabei, auf was sie alles als Aufsichtsperson achten müssen. Anschließend erfolgte ein zweites Spiel, das bei manch einem den sportlichen Ehrgeiz weckte: Ein Schüler steht in der Mitte und muss nun versuchen, einen freien Platz zu ergattern, wenn die anderen die Plätze wechseln. Dabei ist natürlich immer ein Stuhl zu wenig.
Im letzten Teil der Schulung sammelten die Paten Ideen für ihre Aktionen und es zeigte sich, dass sie dabei sehr einfallsreich waren - die Patenkinder können gespannt sein, was sich ihre Paten tolles für sie ausgedacht haben. Mit einem Patenpass in der Tasche und vielen Anregungen endete der Vormittag, der allen sichtlich Spaß machte.

"Kerzen ziehen" im Schülercafé

 

Unser erstes Highlight dieses Jahr im Schülercafé Wohnzimmer war das Kerzenziehen in der Mittagspause. Jeder Schüler durfte nach Lust und Laune seine eigene Kerze herstellen. Da gab es die tollsten Farbvariationen und die unterschiedlichsten Formen. Auch war das Kerzenziehen eine Herausforderung, man musste geduldig warten, bis das Wachs getrocknet war und man benötigte Ausdauer, denn eine Kerze herzustellen, dauerte seine Zeit. Alle Schüler haben sich große Mühe gegeben und konnten am Ende mit einer Kerze nach Hause gehen. Uns hat es großen Spaß mit Euch gemacht!!

Wir freuen uns schon auf das Tischkickerturnier am 23.11.2017!

Seid ihr dabei???

Lady Day im Jugendhaus am Bahnhof

 

Am 6. Oktober 2017 war es wieder soweit, der Mädchentag - unter dem Motto "Lady Day"  im Jugendhaus am Bahnhof stand vor der Tür. Ein Nachmittag, an dem sich alles rund um Mädchen drehte und das Jab für andere Besucher geschlossen blieb. Um ein vielseitiges Programm bieten zu können, entstand dieser Nachmittag durch eine Kooperation des Jugendhauses mit den Schulsozialarbeiterinnen der Neckarrealschule, der Mörikeschule und der Theodor - Eisenlohr - Schule und vielen anderen fleißigen Helfern. Um 14 Uhr wurden dir Türen des Jabs geöffnet und alle Mitarbeiter freuten sich auf einen spannenden Tag mit viel Spaß und Freude. Durch die vielen Angebote wie Hip-Hop tanzen, sich mit Gesichtsmasken verwöhnen zu lassen, Heena Tattoos malen, Siebdruck ausprobieren, Schlüsselanhänger basteln oder sich im Tonstudio beim Singen zu versuchen, war ein abwechslungsreiches Programm geboten. Für die Mädchen war es spannend, sich selbst und neue Dinge ausprobieren zu können. Eine entspannte Atmosphäre und gute Gespräche machten das Jab zu einem Ort, an dem man sich wohlfühlt.

Ab 18 Uhr war dann Einlass auch für alle anderen Besucher. Dann hieß es „Bühne frei“ für mutige Sängerinnen und ihre tollen Beiträge.

Hier finden Sie uns

Schulsozialarbeit Realschulen Nürtingen
Mühlstr. 31-33
72622 Nürtingen

Kontakt

Telefon: +49 7022 9260-27

E-Mail NRS:

nrs@schulsozialarbeit-nuertingen.de

E-Mail GSR:

gsr@schulsozialarbeit-nuertingen.de

Öffnungszeiten

Sie erreichen uns persönlich von Montag bis Freitag von 08.00 Uhr bis 15.00 Uhr in den Räumen der Schulsozialarbeit.

Oder über:

Kontakt

Die "Schulsozialarbeit Realschule Nürtingen" ist ein Angebot der Stadt Nürtingen, das an der Neckarrealschule und der Geschwister Scholl Realschule ansässig ist.


Druckversion Druckversion | Sitemap
© Schulsozialarbeit Realschulen Nürtingen